Classique

Daniel Hope & Simon Crawford-Phillips

Eröffnungskonzert des Festival Echternach mit Artist in Residence Daniel Hope

09.06.2017
20:00:00 - 21:45:00
Der britische Geiger Daniel Hope ist seit 25 Jahren als virtuoser Solist auf den Bühnen der Welt unterwegs. Der Preisträger des Europäischen Kulturpreises 2015 ist weltweit bekannt für seine musikalische Kreativität und sein Engagement für humanitäre Zwecke. Daniel Hope ist seit 2007 Exklusivkünstler der Deutschen Grammophon. Ab der Saison 2016/17 ist Daniel Hope Musikdirektor des Zürcher Kammerorchesters.
Im Februar 2016 erschien Hopes zehntes Album für Deutsche Grammophon My Tribute to Yehudi Menuhin ist eine sehr persönliche Hommage an Hopes Mentor, der am 22. April 2016 seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte und mit dem Hope 60 Mal gemeinsam auf der Bühne stand. Hope war federführend in der Gestaltung der Feierlichkeiten zu Menuhins Jahrhundertfeier. Er hat hierzu Konzerte von Seoul bis San Francisco gegeben und im April 2016 Kurator eines 10-tägigen Menuhin Festivals im Konzerthaus Berlin.
Für seine inzwischen mehr als 25 Aufnahmen erhielt Daniel Hope Auszeichnungen wie den Deutschen Schallplattenpreis, den französischen Diapason d’Or des Jahres, den Edison Classical Award, den belgischen Prix Caecilia, sechs ECHO-Klassik-Preise und zahlreiche Grammy-Nominierungen. Seine Aufnahme des Mendelssohn Violinkonzertes und -Oktetts bezeichnete die New York Times als eine der besten des Jahres. Die preisgekrönte Aufnahme von Alban Bergs Violinkonzert wählte das Gramophone Magazine zur „ersten Wahl unter allen vorhandenen Aufnahmen“. Die Veröffentlichung von Max Richters Vivaldi Recomposed, die es auf Platz 1 der internationalen Klassik-Charts in 22 Ländern schaffte – gehört mit über 130.000 verkauften Exemplaren zu einer der meist-verkauften CDs eines klassischen Künstlers.
 Daniel Hope war Schüler des legendären Geigen-Pädagogen Zakhar Bron. Er tritt regelmässig in den bedeutenden Konzertsälen auf – von der Carnegie Hall bis zum Amsterdamer Concertgebouw - und bei den wichtigsten Festivals der Welt, von Salzburg über Schleswig-Holstein bis Hollywood Bowl und Tanglewood. Er arbeitet mit Dirigenten wie Kent Nagano und Christian Thielemann zusammen und spielt mit den international renommiertesten Orchestern. Sein Engagement für zeitgenössische Musik (er hat über 30 Werke in Auftrag gegeben) brachte Daniel Hope in engen Kontakt mit Komponisten wie Schnittke, Takemitsu, Turnage und Kurtág.
Die künstlerische Vielseitigkeit des einst jüngsten Primarius’ des Beaux Arts Trios spiegelt sich auch in themenbezogenen Projekten mit Künstlern wie Klaus Maria Brandauer oder Sting, in Rundfunk- und Fernsehmoderationen und in seinen inzwischen vier bei Rowohlt erschienenen Bestsellern wider. Seit Januar 2016 moderiert er wöchentlich eine Sendung auf WDR3.
 
Le violoniste britannique Daniel Hope est présent depuis 25 ans sur les scènes du monde entier. Le lauréat du « Prix Européen de la Culture 2015 » est connu dans le monde entier pour sa créativité musicale, mais aussi pour son engagement dans les causes humaines Daniel Hope est depuis 2007 artiste exclusif de la « Deutsche Grammophon » et depuis la saison 2016/2017 il est directeur musical du Züricher Kammerorchester.
Pour ses plus de 25 enregistrements réalisés à ce jour Daniel Hope a reçu de nombreux prix tels que le Deutsche Schallplattenpreis, le Diapason d'Or de l'Année en France, le Edison Classical Award, le Prix Caecilia en Belgique, six prix ECHO Klassik en allemagne et de nombreuses nominations aux Grammy Awards.
Son album avec le concerto pour violon et l’octuor de Mendelssohn a été qualifié par le New York Times comme l'un des meilleurs de l'année. Le Gramophone Magazine a élu le concerto pour violon d’Alban Berg « le premier choix de tous les enregistrements disponibles". Son « Vivaldi Recomposed » de Max Richter s’est retrouvé à la première place dans les hits parades charts de musique classique dans 22 pays et compte avec ses 130.000 exemplaires vendus parmi les CD les plus vendus d'un artiste classique.
Daniel Hope a été l’élève du légendaire violon pédagogue du violon Zakhar Bron. Depuis il se produit régulièrement dans les prestigieuses salles de concert du monde entiers- du Carnegie Hall au Concertgebouw à Amsterdam- et dans les festivals les plus importants, de Salzbourg et Schleswig-Holstein, à Tanglewood et au Hollywood Bowl. Il travaille avec des chefs, tels que Kent Nagano et Christian Thielemann et joue avec des ensembles les plus réputés.

Trifolion Echternach - Centre Culturel, Touristique et de Congrès
2 Porte St. Willlibrord
L-6486 ECHTERNACH

Plus d'infos